If I ever die of a heart attack, I hope it will be from playing my stereo too loud.

Wednesday, 28 February 2007

20.Februar - 26.Februar oder Explosions In The Sky oder Wie ich die neue EITS 2xLP nicht bekam..

Bevor wieder die übliche Prozedur läuft, möchte ich gerne noch ein Paar Worte zu dem hervorragenden Explosions In The Sky Konzert am 23.Februar sagen.

Abgespielt hat sich die ganze Geschichte im Gebäude 9, in Köln. Die erste Show in Europa zum neuen Album. Aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich einige Tage vorher nur mäßig Lust hatte mir das Konzert anzuschauen. Okay, vielleicht hatte ich aber auch nur mäßig Lust nach Köln zu gurken. Zum Glück hat mich meine Faulheit nicht besiegen können und zum Glück hatte ich die Karten schon vor Monaten bestellt, denn restlos ausverkauft wars auch noch. Das hatte den Effekt, dass in den vorderen Reihen wahrscheinlich sogar dem guten Reinhold die Luft zu dünn gewesen wäre.

Vorher allerdings, etwa kurz nach Einlass und als die Luft noch frisch war, wars im schmockigen - positiv schmockigen - Gebäude 9 recht leer und wir nahmen auf dem noch schmockigeren Boden Platz, den man zum Glück eh nicht sehen konnte, weil es dunkel war. Irgendwann beschloss ich dann mal nach dem Merchstand zu schauen und ich war mir relativ sicher, dass ich mir das neue Album als Doppel-LP kaufe. Mit Remix-Tracks auf der zweiten LP (u.a. Jesu, Four Tet). Da stell ich mich also an und steh gefühlte 193 Minuten um irgendwann umzudrehen und mir die Vorband Tijuana Mon Amour Broadcasting Inc. (Im weiteren Verlauf "Tijuana") anzuschauen. Entnervt war ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.
Ich möchte der Band sicherlich nichts Böses, die Musik war sicher nicht schlecht aber ich wünsche mir immer noch, dass ich während des Auftritts von Tijuana nochmal den Merchstand aufgesucht hätte um die besagte LP zu bekommen. Na ja, teilweise kann man der Band nichts vorwerfen. Recht nett war die Musik schon. Ein bisschen Trip-Hop, ein bisschen Keyboard, eine recht gute Stimme und ein Bass, der leider so klang wie der Boden des Gebäude 9 aussah. Die Extreme beim Sound waren eh nicht normal. Tijuana - Boden Gebäude 9, Explosions - sauber wie Soldatenstiefel. Und dabei waren die extra aus Dresden angereist..Schade.

Dann eine Pause, in der ich ungefähr 12 neue Alben hätte kaufen können um sie später profitabel zu verkaufen. Da meldeten sich meine Beine schon und wollten nicht mehr. Ich zwang sie aber dazu und sie dankten mir mit einem dicken Krampf später in der Nacht.

Und dann kamen sie endlich. Explosions In The Sky from Austin, Texas, wie Munaf Rayani schon fast schüchtern ankündigte. Vom ersten Eindruck her - der sollte auch Recht behalten - eine sehr sympathische, bodenständige Truppe. Das war auch das letzte gesprochene Wort für ca. über 60 Minuten in denen Explosions einen Song nach dem anderen spielten und diese auch noch wahnsinnig gut miteinander verknüpften. Catastrophe And The Cure, First Breath After Coma und und und.. Dabei überzeugte allerdings nicht nur was gespielt wurde sondern wie gespielt wurde. Lustlosigkeit scheinen die Amerikaner gar nicht in ihrem Wortschatz zu haben. Sie spielten sich dermaßen in Ekstase, dass ich ab und zu nur einen der Gitarristen vorne stehen sah. Die Performance und die Atmosphäre lassen sich nur sehr schwer in Worte fassen. Jedenfalls war wirklich alles dabei. Von ruhigem, sanftem Zupfen bis zum wildem Synchron-auf-die-Saiten-dreschen (natürlich auch aufs Schlagzeug, der Drummer war erste Sahne). Die vier sind live echte Energiebündel, Explosions eben.

Es ist absolut grandios wenn eine Band keine Zugabe mehr geben kann, weil sie einfach zu kaputt ist. Daran sieht man wenigstens wie sehr sie sich reingehängt haben. Aber eine Zugabe ist bei einem einstündigen Riesensong auch eher ein sechstes Rad am Wagen als Bonus. Ich kann es wirklich nicht in Worte fassen, ich weiß nur, dass ich nächstes mal wieder da bin und es eins der besten Konzerte meines Lebens war.

Noch in völliger Euphorie pendel ich schließlich zum Merchstand (jaja, die 2xLP) um zu sehen wie mir eine nach der anderen vor der Nase weggekauft wird, bis letzten Endes dann nur noch eine Hülle ohne Platten zurückbleibt und ich mir (kein Frustkauf!) The earth is not a cold dead place und Those Who Tell the Truth Shall Die, Those Who Tell the Truth Shall Live Forever kaufe, die mindestens gleichwertig sind. Dabei hab ich so ein Faible für musikalische Raritäten...


Ach ja..Mark Smith sieht aus wie Pau Gasol..


Die Charts, kurz und knapp..

Alben der Woche:

1. Explosions In The Sky - All Of A Sudden I Miss Everyone

"It will kill everyone who ever had a heart.."


Straight Flush (9/10)










2. Morrissey - Viva Hate
3. The Smiths - The Queen Is Dead
4. The Cure - Festival 2005
5. Mogwai - Come On Die Young


Songs der Woche:

1. Morrissey - Angel, Angel, Down We Go Together
2. Explosions In The Sky - First Breath After Coma
3. The Smiths - The Queen Is Dead
4. Explosions In The Sky - The Birth And Death Of The Day
5. The Smiths - Bigmouth Strikes Again

1 comment:

R. R. R. said...

Mark Smith sieht eher aus wie Reinhold in sympathischer ;)!

Das mit der Doppel-LP schnell verdrängen. Schnell! Das hat es nie gegeben, nein. Nein....buhuhuuu...